Fünf Tipps zum Umgang mit Big Data

So managen Sie erfolgreich große Datenmengen

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Nehmen wir zum Beispiel das Problem der Kundensegmentierung. Jeder Marketingleiter kann Ihnen erzählen, wer seiner Ansicht nach seine Kunden sind. Üblicherweise erhält er diese Information durch die gute alte Marktforschung, die von Menschen durchgeführt wird. Das so gewonnen Portrait umfasst zum Beispiel das Alter, das Geschlecht, die Wohngegend, die Automarke oder sogar die Lieblingssendung eines Kunden. Bestenfalls haben Sie am Ende rund ein halbes Dutzend Variablen, denn mehr kann sich kein Mensch gleichzeitig merken. Big Data dagegen ist Kundensegmentierung durch Maschinen, deren Ergebnisse wiederum durch Maschinen ausgewertet werden. Wir nehmen Millionen von Parametern und verwenden komplexe mathematische Methoden, um diese auf „nur noch“ einige Tausend Variablen zu reduzieren, die wir in Echtzeit gewichten und abstimmen, um sicherzustellen, dass Ihre Anzeigen von genau den Menschen gesehen werden, die am wahrscheinlichsten darauf reagieren werden.

Big Data managen – so geht´s

Das Marketing unserer Zeit ist unausweichlich technologiebasiert – aber je mehr sich die Dinge ändern, desto mehr bleiben sie, wie sie sind. In jedem Fall sollten sich Marketingverantwortliche mit ihrem technischen Leiter vertraut machen. Sie werden ihn in dieser schönen neuen Welt brauchen. Gleichzeitig sollten Sie unbedingt im Kopf behalten, dass unsere Ziele als Vermarkter dieselben bleiben, auch wenn sich die Werkzeuge weiterentwickeln. Nach wie vor müssen wir die Attraktivität unserer Kampagnen sowie die Aufmerksamkeit und Kaufabsicht unserer Konsumenten erhöhen. Jede Marketing-Maßnahme sollte diesen Zielen dienen – und wir sollten in der Lage sein, deren Erfolg objektiv zu messen. Hüten Sie sich also vor jedem, der Ihnen eine Technologie schmackhaft machen will, die nicht mit einem realen, sinnvollen Marketing-Ergebnis verbunden ist.

Wenn Sie außerdem die folgenden fünf Tipps beachten, steht einem erfolgreichen Umgang mit Big Data (fast) nichts mehr im Weg:

(ID:42274075)