marconomy „B2B Hero“ Podcast Was es bei der Einführung eines PIM-Systems zu beachten gibt

Redakteur: Antonia Röper

Im „B2B Hero“ Podcast sprechen wir alle 14 Tage mit spannenden Gästen, die uns in einem lockeren Gespräch einen Einblick in ihre Arbeit in Marketing, Kommunikation und Vertrieb in Industrie- und Technologieunternehmen geben. In dieser Folge bei uns zu Gast: Eva Kerstholt von WILO SE.

Firmen zum Thema

In dieser Folge zu Gast beim „B2B Hero“ Podcast: Eva Kerstholt.
In dieser Folge zu Gast beim „B2B Hero“ Podcast: Eva Kerstholt.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Produkt Information Management Systeme (oder PIM-Systeme) steuern und verwalten produktrelevante Daten an einer zentralen Stelle in einem Unternehmen. Dabei handelt es sich um technische, logistische, marketingrelevante oder andere Informationen.

Ein PIM-System hilft somit, alle Informationen über ein Produkt kanalunabhängig zu erfassen und diese von dort aus an verschiedene Kanäle zu verteilen. Das bedeutet, dass die Informationen nur in einem System, nämlich dem PIM-System, vorhanden sein müssen.

In unserer heutigen Folge sprechen wir mit Eva Kerstholt, Group Director Product Information Management & Digital Solutions bei der WILO SE, über die Einführung eines PIM-Systems und was dabei zu beachten ist. Dabei verrät Eva Kerstholt, dass sie nicht nur mit dem Hersteller des PIM-Systems zusammengearbeitet hat, sondern auch mit einer neutralen Beratungsagentur, die auf das Thema Informationsmanagement und Auswahl von PIM-Systemen spezialisiert ist. Als besonders hilfreich erwies sich in der Auswahlphase des PIM-System zudem die Weitergabe einiger Produktdaten an die Hersteller, um als Unternehmen einen Einblick zu erhalten, wie das jeweilige PIM-System mit den eigenen Daten arbeiten könnte.

Hören Sie rein, wenn Sie mehr Tipps für eine erfolgreiche Einführung eines PIM-Systems erfahren wollen.

(ID:47595988)