Suchen

Rückblick: bvik Tag der Industriekommunikation „Alles, was automatisiert werden kann, wird automatisiert.“

| Autor: Dr. Gesine Herzberger

„Die Zukunft ist Algorithmus und ‚Humarithmus’“, meint Gerd Leonhard. In seinem Vortrag auf dem Tag der Industrie Kommunikation erklärte der Futurist nicht nur, was er damit genau meint, sondern gab auch durchaus handfeste Ausblicke in die Zukunft von Marketing und Kommunikation.

Firmen zum Thema

(Bildquelle: bvik © Hasan Baran Özkan)

„Alles, was automatisiert werden kann, wird automatisiert werden“, prognostizierte Gerd Leonhard, Futurist, Autor und CEO von The Futures Agency, auf dem Tag der Industriekommunikation am 30. Juni in Fürstenfeldbruck. Dieser Aussage zuzustimmen, scheint nicht mehr und nicht weniger als logisch: Denn angesichts des technologisch exponenziellen Wachstums ist natürlich auch die B2B-Kommunikation von der totalen digitalen Transformation betroffen.

Gerd Leonhard, Futurist, Autor und CEO von The Futures Agency, sprach auf dem Tag der Industriekommunikation über die Zukunft von Marketing und Kommunikation.
Gerd Leonhard, Futurist, Autor und CEO von The Futures Agency, sprach auf dem Tag der Industriekommunikation über die Zukunft von Marketing und Kommunikation.
(Bildquelle: bvik © Hasan Baran Özkan)

Nach Meinung von Gerd Leonhard müssen Werbebotschaften in einer Welt von Überfluss und einer Unmenge von Möglichkeiten aufhören, Menschen bei dem zu unterbrechen, was sie interessiert. Ziel von Marketingverantwortlichen muss es viel mehr sein, Inhalte zu erstellen, die das darstellen, was die Menschen interessiert. „Wir können nur erfolgreich sein, wenn wir sinnvolle Signale erzeugen“, fasste Leonhard das zusammen.

Die Zukunft des B2B Marketing

Beim Tag der Industrie Kommunikation, dem großen Branchenevent des Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik) standen wie jedes Jahr Themen und Trends im Fokus, die das B2B-Marketing der Zukunft beeinflussen. Kai Halter, Vorstandsvorsitzender des bvik, betont den Mehrwert der Veranstaltung: „Es ist wichtig, dass die Marketer im B2B-Bereich frühzeitig erkennen, welche Trends und Entwicklungen für sie relevant sind, um sich auf diese vorbereiten zu können.“

bvik Tag der Industrie Kommunikation

Bildergalerie mit 54 Bildern

Auch wenn viele Aufgaben im Marketing künftig von Automatisierungssoftware und Maschinen ersetzt werden, wird der Mensch weiterhin wichtig bleiben. Aus Gerd Leonhards Sicht sind es Fähigkeiten wie Verstehen, Intuition oder Vorstellungskraft, auf die es künftig ankommt, da diese nicht durch Technik ersetzt werden können. Und so löste sich Leonhards nicht unkryptische Botschaft in einer positiven Nachricht für die Teilnehmer auf: „Beides ist wichtig: Mensch und Maschine, Algorithmus und ‚Humarithmus’.“

(ID:43505963)

Über den Autor

Dr. Gesine Herzberger

Dr. Gesine Herzberger

Leitende Redakteurin & Head of Happiness, marconomy