Registrierungspflichtiger Artikel

B2B E-Commerce Amazon Business – Fluch oder Segen für den E-Commerce?

Redakteur: Dr. Gesine Herzberger

Ende 2016 hat Amazon seinen B2B-Marktplatz „Amazon Business“ auch in Deutschland gestartet. Was das für die E-Commerce-Aktivitäten von Unternehmen bedeutet und wie sie sich positionieren sollten, lesen Sie in diesem Interview.

Firmen zum Thema

Der rechte oder der linke Weg? Gut oder schlecht? Fluch oder Segen? Nutzen oder die Stirn bieten? Der B2B Online-Marktplatz Amazon Business gibt großes Diskussions-Potenzial. Welchen weg wählen Sie?
Der rechte oder der linke Weg? Gut oder schlecht? Fluch oder Segen? Nutzen oder die Stirn bieten? Der B2B Online-Marktplatz Amazon Business gibt großes Diskussions-Potenzial. Welchen weg wählen Sie?
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Was bedeutet Amazon Business für Hersteller und Großhändler in Sachen eigene E-Commerce-Aktivitäten? Wie sollten sie sich in diesem neuen Umfeld strategisch positionieren? Sollten Unternehmen den neuen Marktplatz für sich nutzen oder ihm die Stirn bieten? Und vor allem: Wie können sich Unternehmen Amazon Business zu nutze machen? Manfred Bayer-Lemerz, General Manager DACH von Sana Commerce, hat uns diese Fragen beantwortet und gibt wertvolle Tipps für B2B-Händler.

Sehen Sie in Amazon Business eine Bedrohung für Ihr eigenes Geschäft mit B2B E-Commerce-Lösungen?

Manfred Bayer-Lemerz: Nein, überhaupt nicht. Die Handelsplattform Amazon Business bietet Unternehmen zwar durchaus die Möglichkeit, ihre Reichweite im Markt zu erhöhen und ihren Umsatz zu steigern. Sie ist jedoch in erster Linie für Anbieter von standardisierten Produkten für den Massenmarkt interessant.