Influencer-Tour

#DiscoverHydropower – Influencer Marketing beim Wasserkraft-Spezialisten Voith

| Autor / Redakteur: Verena Krebs & Janine Herbst* / Georgina Bott

Influencer aus dem Energiebereich gingen gemeinsam mit Voith und Text100 auf eine Reise zu Wasserkraftwerken in ganz Europa.
Influencer aus dem Energiebereich gingen gemeinsam mit Voith und Text100 auf eine Reise zu Wasserkraftwerken in ganz Europa. (Bild: Text 100 / Voith)

Sechs Tage, vier Influencer, drei Länder, ein Abenteuer – der Wasserkraft-Spezialist Voith setzt mit seiner #DiscoverHydropower Influencer-Tour ein Zeichen für Influencer Marketing im B2B-Bereich. Wie das Projekt aufgesetzt wurde und welche Erfolge erzielt wurden, lesen Sie in diesem Praxisbeispiel.

2019 wird das Jahr der B2B-Influencer-Kommunikation! Es sollte es zumindest werden – bieten Influencer Relations doch gerade bei B2B-Themen die große Chance, Komplexes greifbar zu machen und statt auf abstrakte Informationen auf persönliche Empfehlungen von Experten zu setzen. Persönlich ist dabei das Stichwort: Gelungene Influencer Relations sind authentisch, bieten direkte Erfahrungen und generieren innovativen Content. Und das gilt gerade auch für den B2B-Bereich, der besonders bei letzterem oft noch Nachholbedarf hat.

Voith, einer der führenden Komplettanbieter für die Ausrüstung von Wasserkraftwerken, und Text100 haben auf diesen Dreiklang gesetzt und zu einer echten Premiere eingeladen: zur #DiscoverHydropower Tour, einer Reise zu innovativen Wasserkraftwerken in ganz Europa. Sechs Tage, vier Influencer, drei Länder, ein Abenteuer – das mag im ersten Moment eher nach einem Action-Film als nach B2B-Kommunikation klingen. Und genau darum hat es so gut funktioniert. Text100 wurde deshalb für die Influencer-Tour in die Welt der Wasserkraft vor kurzem mit dem Deutschen Agenturpreis 2018 in der Kategorie B2B / Social ausgezeichnet. Ein entscheidendes Kriterium war dabei die mediale Umsetzung des Projekts.

Influencer-Kampagne und „Content-Generator“

Ziel der Reise waren nicht (nur) spannende Erlebnisse, sondern höhere Aufmerksamkeit für die Bedeutung der Wasserkraft in der heutigen Energienutzung zu erzielen, mit speziellem Fokus auf die innovativen vielfältigen Produkte und Dienstleistungen von Voith in diesem Bereich. Voith vereint Tradition und Innovation und bringt 150 Jahre Erfahrung in der Wasserkraft mit aktuellen Themen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung zusammen. Die #DiscoverHydropower Tour positionierte das Unternehmen aus Heidenheim auf diese Weise.

Betreiber von Wasserkraftwerken, Entscheidungsträger und Meinungsmacher aus dem Energiesektor sollten anhand des generierten Contents die Relevanz von Voith auf diesem Gebiet hautnah und live erleben. Im Fokus stand dabei Social-Media-Kommunikation: Voith möchte relevante Schlüsselthemen rund um Wasserkraft in Zukunft noch stärker auch in Social Media besetzen, sowohl in den eigenen Kanälen als auch durch Influencer-Kommunikation. Deshalb war die #DiscoverHydropower Tour gleichzeitig Influencer-Kampagne und „Content-Generator“: Für die Voith-eigenen Kanäle wurden visuelle Inhalte und innovative Formate produziert; die Influencer teilten ihre Eindrücke und Erlebnisse auf ihren Kanälen.

#DiscoverHydropower: Energie-Experten auf Wasserkraftwerkstour

An der Wasserkraftwerk-Entdeckungsreise nahmen eine Energieökonomin, ein Energieberater, ein Branding-Experte für den Energie-Bereich und ein Tech- und Energy-Evangelist teil. Die Kriterien für die „Reisegruppe“ der #DiscoverHydropower Tour waren Interesse an der Energieversorgung der Zukunft, hohes mediales Engagement und ein einflussreiches Netzwerk.

Während der #DiscoverHydropower Tour standen technisch besonders beeindruckende Wasserkraftwerke in Portugal, Schottland und Island auf dem Programm: Europas größtes drehzahlvariables Pumpspeicherkraftwerk, effiziente Kleinwasserkraftanlagen und ein intelligentes Laufwasserkraftwerk. In diesen Kraftwerken werden Voith Technologien eingesetzt. In Portugal erwartete die Influencer ein Vortrag zum Thema „Energiespeicherung in der EU“ von EASE-Experten, dem europäischen Verband für Energiespeicherung. Danach konnten die Teilnehmer bei einem Helikopterflug das zusammenhängende System aus Stauseen und Kraftwerken bewundern. In Schottland entstanden aus einer Kraftwerksführung zahlreiche Social-Media-Inhalte.

Wie werden passende Influencer gefunden?

Bei Influencer Relations im B2B-Bereich ist besonders Expertenwissen gefragt, und ebenso qualitativ hochwertige Netzwerke zu oft sehr spezialisierten Themen. Reichweite ist dabei nicht unbedingt die relevanteste Messgröße. B2B-Influencer können etwa Wissenschaftler, Branchenanalysten, Keynote-Speaker oder Autoren, Tech-Evangelisten oder Social-Media-Influencer mit passendem Netzwerk sein. Auch die eigenen Mitarbeiter des Unternehmens sollten als wertvolle Botschafter agieren.

Um solch optimal passenden Influencer zu finden, heißt es zunächst recherchieren, recherchieren – und genug Zeit in die Auswahl investieren! Gerade für den B2B-Bereich gilt: Manuelle Recherche, etwa in geeigneten LinkedIn-Gruppen, gehört unbedingt dazu und kann nicht durch ein Tool ersetzt werden. Tools wie Traackr haben zudem oft einen Fokus auf Influencer, die dem Consumer-Bereich zuzuordnen sind. Darüber hinaus ist nach der ersten Vorauswahl ein Scoring hilfreich, um zu analysieren, inwiefern die Influencer die vorab definierten Kriterien erfüllen.

Um das Interesse der Influencer zu wecken, sollten sich Unternehmen vorab genau überlegen, was sie von ihrer Seite Spannendes anzubieten haben. B2B-Influencer legen großen Wert auf Wissensaustausch und Networking, Budget ist oft eher zweitrangig. Der Zugang zu Netzwerken, Gastbeiträge auf den unternehmenseigenen Kanälen oder exklusive Events sind mögliche Angebote. Oder eben eine Reise, die fachliche Einblicke und interessante Erlebnisse bietet.

Make or Buy? Influencer Marketing im B2B – ein Erfahrungsbericht

Vortrag und Präsentation

Make or Buy? Influencer Marketing im B2B – ein Erfahrungsbericht

23.07.19 - Wie können Influencer auch im B2B-Bereich erfolgreich eingesetzt werden? Diese Frage beantwortete Dr. Uwe Seebacher von Andritz Pumpen in seinem Vortrag „Make or Buy? Influencer Marketing im B2B“ auf den marconomy B2B Marketing Days 2018. Hier geht's zum Video des Vortrags. lesen

Sechs Tage, vier Influencer, drei Länder, ein Abenteuer – und innovativer Content

Auf der #DiscoveryHydropower Tour entstand eine Vielzahl an innovativen Inhalten für die verschiedenen Kanäle. Während der Reise teilten die Influencer regelmäßig Content auf ihren Kanälen. Mit Hilfe eines Film-Teams wurden außerdem professionelle Kurzfilme, Live-Videos, Cinemagraphs, Instagram Stories und Boomerangs für die unternehmenseigenen Kanäle produziert. In gerade mal einer Woche entstanden so mehr als 350 Social Posts, die zusammen mindestens 1.050.000 Impressionen generierten.

Auch die Reichweite der Influencer brachte viel Aufmerksamkeit: 60 Prozent der 1.050.000 Impressionen basierten auf den Posts der Influencer. Dies zeigt wie erfolgreich das Projekt war – und zwar nicht nur hinsichtlich der erzielten Aufmerksamkeit, sondern auch der Idee als solches. Wasserkraftwerke bieten spannende, innovative Technologie – aber keine regelmäßigen „News“. Sie sind schließlich darauf ausgelegt, für lange Zeit verlässlich und effizient zu funktionieren. Und sie liegen „weit ab vom Schuss“, wenn auch in großartiger Natur. Kurz gesagt: Wasserkraft ist als PR-Thema eine Herausforderung. Die #DiscoverHydropower Tour“ hat diese Herausforderung zu einem großen Vorteil verwandelt, indem sie den Influencern genau dieses Naturerlebnis gepaart mit beindruckender Technik ermöglicht hat.

Auch sechs Wochen nach Projektende konnte sich die #DiscoverHydropower Tour an ihrem Erfolg messen lassen: Die entstandenen Inhalte erzielten mehr als 13.000 Engagements in vier sozialen Netzwerken. Die Nutzer kommentierten, teilten und markierten die Inhalte sehr aktiv mit „gefällt mir“. Auch der Hashtag #DiscoverHydropower trendete auf Twitter so erfolgreich, dass er eine enge und bleibende Verbindung zu Voith Hydro herstellte.

Erfolgsmessung der B2B-Influencer-Relations

Erfolgsmessung für B2B-Influencer-Relations bringt generell Herausforderungen mit sich: Oft betreiben B2B-Experten private Accounts statt Business-Accounts, die sich kaum mit einem zentralen Tool messen lassen. Auch „offline“-Netzwerke lassen sich nicht so einfach in konkrete Zahlen fassen. Deshalb gibt es trotz sorgfältiger Auswertung oft eine gewisse „Dunkelziffer“, und die gemessenen Reichweiten sind „Mindestgrößen“. Neben einer quantitativen Ausmessung sind auch qualitative Faktoren wichtig: Influencer und deren Follower geben etwa wertvolles Feedback und Insights in die Themen, die die Zielgruppe bewegen. Darüber hinaus erhält das Unternehmen Kontakte zu Interessierten. Ein solches Ergebnis ist mindestens so wertvoll wie reine Impression-Rates.

Generell sollte bei Influencer-Projekten der menschliche Faktor im Mittelpunkt stehen. Nur wenn eine Influencer-Kampagne auf positive, nachhaltige Beziehungen ausgelegt ist, wird diese Partnerschaft sowohl für die Influencer als auch für die Unternehmen langfristig gewinnbringend sein.

B2B Influencer Marketing – Definition, Bedeutung und Beispiele

B2B Influencer Marketing

B2B Influencer Marketing – Definition, Bedeutung und Beispiele

07.11.18 - Marketing-Kreise sind seit Jahren begeistert vom Influencer Marketing. Der Konsument von heute ignoriert zunehmend herkömmliche Werbung und Empfehlungen von respektierten Personen scheinen authentischer. Wir erklären Ihnen alles, was Sie zum Influencer Marketing im B2B wissen müssen. lesen

* Verena Krebs ist Senior Consultant Content & PR und Janine Herbst ist Senior Consultant Digital & Social Media – beide bei Text100.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45680694 / Marke)