Suchen

Compliance

EU-DSGVO und der 360 Grad Blick auf den Kunden

Seite: 2/2

Wie lassen sich nun diese traditionell gewachsenen Datensilos vereinen? Ohne die richtige Datenbankinfrastruktur und das passende Datenmanagement kann dies kaum umgesetzt werden. Moderne, verteilte Datenbanken erfüllen die heutigen Anforderungen, da sie einen umfassenden Datenmanagement-Layer mit der nötigen Always-On-Architektur haben. Dies hilft Unternehmen, Regierungsbehörden oder Systemintegratoren dabei, ihre geradezu explodierende Zahl an Daten auch in Zukunft im Griff zu behalten und „compliant“ zur EU-DSGVO zu sein.

Von der EU-DSGVO können Unternehmen profitieren

Die europäische Datenschutzgrundverordnung steht derzeit im Fokus der meisten Unternehmen. Gerade in den Führungsetagen hat sie im Vergleich zu anderen neuen Vorschriften einen deutlich höheren Bekanntheitsgrad. Der Grund dafür liegt vor allem in der Höhe der angesetzten Strafen, die bei einem Verstoß gegen die Regelung greifen. Dazu gehört vor allem der Datenverlust oder Datendiebstahl. Unternehmen sehen sich mit Sanktionen von zwei bis vier Prozent des weltweiten Umsatzes konfrontiert, weshalb Führungskräfte dazu geneigt sind, sämtliche Initiativen zur Vorbereitung auf die Umsetzung und Einhaltung der Vorschriften zu unterstützen.

Um Verstöße zu vermeiden, müssen Marketing- und Compliance-Abteilung zukünftig noch enger zusammen arbeiten. Gerade für das Thema Datenverarbeitung und eine Single Customer View (SCV) ist eine enge Verbindung wichtig und kann viele Prozesse einfacher machen. Vor allem Firmen, die ihre Kundendaten mit Legacy-Anwendungen verwalten können von den Budgets profitieren, die zur Einhaltung der Vorgaben verfügbar sind. Liegt noch keine einheitliche Kundensicht vor, können die veralteten Applikationen miteinander verknüpft werden. So erfüllen Unternehmen einerseits die Regelanforderungen und sichern andererseits neue, wirtschaftliche Vorteile.

Umgekehrt können Compliance-Teams mit Marketingexperten über ihre EU-DSGVO-Verantwortlichkeiten Gespräche aufnehmen und Einblick in die Frage erhalten, ob SCV-Projekte innerhalb des Unternehmens vorhanden sind. Wenn nicht, dann kann die Bereitstellung dieser Informationen die Marketingabteilungen in Zukunft bei einer effizienteren Nutzung der Daten unterstützen. Sofern es bereits Projekte zu einer umfassenden Kundenansicht gibt, dann erleichtert die Konformität zur EU-DSGVO das Leben beider Teams enorm. Datenmanagement-Spezialisten wie DataStax können Fachleuten, die mit der EU-DSGVO-Einhaltung zu tun haben, helfen, ein kundenorientiertes Verständnis der Anforderungen zu erlangen. Die Implementierung der geeigneten IT-Infrastruktur ist die Basis dafür, die strengen Anforderungen an die Datensicherheit erfüllen und Sicherheitskontrollen für personenbezogene Daten implementieren zu können.

Ein umfassender Umgang mit Daten

Die EU-DSGVO hat enorme Auswirkung auf die Funktionsweise von Unternehmen - von Verträgen mit Lieferanten und Behörden bis hin zum Umgang mit Kundendaten. Für einige Unternehmen, die bereits bewährte Vorgehensweisen zum Datenschutz befolgen, wird dies mehr ein „Business as Usual“ sein, aber auf viele Organisationen kommt ein großer Umstrukturierungsprozess zu. Unter dem Aspekt des Single Customer View wird diese Umstrukturierung allerdings um vieles einfacher.

Alle Unternehmen mit Kunden in der EU müssen sich an die DSGVO halten. Mit einer einzigen Kundenansicht in Echtzeit können Sie Datenaudits vereinfachen, Anfragen zu Kundendaten schneller bearbeiten und die Regeln der Verordnung nutzen, um durch ausgefeilte, personalisierte Angebote und Empfehlungen - immer zum richtigen Zeitpunkt – eine wesentlich bessere Kundenerfahrung zu erzielen. Aber auch der Kunde hat künftig unter anderem den Vorteil, dass er jederzeit Auskunft über Daten einfordern kann, die er zuvor an das Unternehmen übermittelt hat. Das erhöht die Sicherheit und die Bereitschaft zur Datenangabe beim Kunden - eine Win-Win-Situation.

Xavier Guerin ist Vice President Western Europe bei DataStax.
Xavier Guerin ist Vice President Western Europe bei DataStax.
(Bild: DataStax)

Über den Autor

Xavier Guerin ist Vice President Western Europe bei DataStax. Er verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der EMEA und Corporate Business Development für kleine und große Unternehmen. Vor seinem Eintritt bei MapR war Xavier VP Sales Southern Europe und Benelux und VP EMEA Alliances & Partners bei MapR, einem führenden Anbieter von Big Data Lösungen. Vor MapR war Xavier VP EMEA für Quantum, ein globaler Anbieter von Datenschutz und großen Datenmanagementlösungen. Vor dieser Rolle war Xavier Senior Director, Südeuropa und Mittlerer Osten für Isilon Systems, wo er für die Implementierung und Geschäftsentwicklung von Isilon-Lösungen in Südeuropa und dem Mittleren Osten verantwortlich war.

Über DataStax
DataStax bietet mit über 500 Kunden in mehr als 50 Ländern Datenmanagementlösungen für die innovativsten Unternehmen der Welt, wie Netflix, Safeway, ING, Adobe, Intuit, Target und eBay. Das im kalifornischen Santa Clara ansässige Unternehmen wird von führenden Investoren unterstützt, darunter Comcast Ventures, Crosslink Capital, Lightspeed Venture Partners, Kleiner Perkins Caufield & Byers, Meritech Capital, Premji Invest und Scale Venture Partners. DataStax Enterprise auf Basis von Apache Cassandra™ ist eine Always-on-Datenplattform, die ihre Leistungsfähigkeit bei den anspruchsvollsten Anwendungen weltweit unter Beweis gestellt hat.

(ID:45158558)