Suchen

E-Commerce Hyperlokales Marketing transformiert 2020 den stationären Handel

| Autor / Redakteur: Daniel Richter* / Lena Müller

Das ungebrochene Wachstum im E-Commerce stellt stationäre Händler auch 2020 vor große Herausforderungen. Um sich im Kampf gegen E-Commerce-Riesen wie Amazon zu behaupten, wird Hyperlokales Marketing zur zentralen Disziplin. Daniel Richter, Geschäftsführer der DAC Group Deutschland, skizziert die wichtigsten Trends für 2020.

Firmen zum Thema

Die Plattform Google My Business wird 2020 eine zentrale Rolle in der Content-Strategie spielen.
Die Plattform Google My Business wird 2020 eine zentrale Rolle in der Content-Strategie spielen.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Google My Business wird integraler Teil der Content-Strategie

Google My Business als Plattform zum Hinterlegen von Adresse und Öffnungszeiten haben inzwischen die meisten Unternehmen auf der Agenda. Allerdings nutzen bisher die wenigsten den tatsächlichen Funktionsumfang des Google-Dienstes. Neben der Standort-Datenpflege werden Features wie News, FAQs und Fotos stärker in den Fokus rücken und entsprechend einer integrierten Content-Strategie zunehmend kuratiert. Mit der aktuellsten Veröffentlichung weiterer Features und der positiven Rückmeldung der Nutzer auf den neuen Funktionsumfang von Google My Business werden Marketer 2020 Google My Business unausweichlich als integralen Bestandteil der Content-Strategie definieren und sich neu aufstellen, um die Google My Business Tools zur direkten Kundenansprache über Goolge Maps richtig zu nutzen. Ein spezieller Fokus wird auf Bewertungsmanagement und SEO-Optimierung durch Google My Business liegen, denn besonders für kleinere, lokal agierende Unternehmen macht Google My Business damit zunehmend der Firmenwebsite Konkurrenz.

Neue Technologien werden durch kundenzentrierte Content-Strategien endlich sinnvoll

Die Marketingwelt wird durch neuartige Technologien wie Voice Search, Künstliche Intelligenz oder Augmented Reality unaufhaltsam auf die nächsthöhere Ebene gebracht, da viele dieser Technologien schon für sich genommen über disruptives Potenzial verfügen. 2020 wird sich jedoch klar zeigen, wer von Anfang an auf konsequente und kundenzentrierte Content-Strategien gesetzt hat. Diese Unternehmen werden im Einsatz neuer Technologien einen klaren Vorsprung haben, da bei ihnen die Technologie nicht zum Selbstzweck, sondern als Antwort auf die Bedürfnisse ihrer Kunden dient. Insbesondere im Bezug auf Voice Search werden die für die Nutzer passenden Inhalte strategiegeleiteten Marketern einen enormen Schub geben.

Letzte Testphase: Mit Google My Business schon jetzt auf Duplex vorbereiten

Der telefonierende Google-Assistent Duplex schlägt die Brücke zwischen Voice-Assistenten und Hyperlokalem Marketing. User werden Google Duplex schon bald immer häufiger nutzen, um einfache Tätigkeiten per digitalem Assistenten im Telefon für sie erledigen zu lassen. Neben der telefonischen Vereinbarung von Tischreservierungen im Restaurant um die Ecke oder Frisör-Terminen werden auch Ticketkäufe oder die Buchung von Mietwagen über den Assistenten via Spracheingabe automatisch abgewickelt. Für Marketer bedeutet das eine komplett neue Disziplin: SEO für Conversational UIs. Denn in erster Linie müssen Assistenten wie Google Duplex die richtigen Daten und Schnittstellen finden, um im Zweifelsfall nicht beim Wettbewerber, sondern beim eigenen Unternehmen die vom Nutzer gewünschte Dienstleistung zu buchen. Um für die Einführung von Google Duplex in Deutschland gewappnet zu sein, müssen Unternehmen also schon jetzt den Fokus auf ihr Google-My-Business-Profil legen und dieses vollständig und aktuell halten. Außerdem sollten sich Website-Inhalte schon jetzt nicht mehr nur auf die Textsuche, sondern auch auf notwendige Informationen für Duplex ausrichten.

*Daniel Richter ist Geschäftsführer der DAC Group Deutschland GmbH.

(ID:46312134)