B2B Praxiscase

Internationalisierung – E-Commerce Urgestein rüstet um

| Autor / Redakteur: Peter Seltsam / Georgina Bott

Das Ziel: rund eine Million Artikel in 46 Technology Stores (21 Domains und 25 Sub-/Sprachshops) mit insgesamt 14 Sprachen anzubieten.
Das Ziel: rund eine Million Artikel in 46 Technology Stores (21 Domains und 25 Sub-/Sprachshops) mit insgesamt 14 Sprachen anzubieten. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Die Zukunft des E-Commerce ist international. Darum begann eibmarkt.com, ein Smart-Home-Händler, 2015 mit der Entwicklung der neuen Plattform eibabo. Bald entpuppte sich das Thema Sprache als größte Herausforderung.

Im Jahr 1997, noch vor der Gründung von Google, entwickelte eibmarkt seinen ersten eigenen Onlineshop und war dadurch Vorreiter im E-Commerce. Heute ist eibmarkt einer der führenden Shops für Smart-Home-Bedarf, Gebäudeautomation, Elektromaterial, Leuchten und Werkzeuge. Das Unternehmen setzt auch weiterhin auf Innovation: Denn die Verantwortlichen haben frühzeitig, angesichts des wachsenden Wettbewerbs und der Konkurrenz von Global Playern wie Amazon, die Relevanz der Internationalisierung erkannt. In den kommenden Jahren erwartet das Team von eibmarkt.com weitreichende Veränderungen im Versandhandelsgeschäft, wie beispielsweise eine Vermischung von B2B- und B2C-Geschäft. Darum begann eibmarkt 2015 mit der Entwicklung einer innovativen und zukunftsfähigen Plattform: eibabo sollte die Grundlage für internationale Expansion über die europäischen Grenzen hinaus bilden.

Wegweisend und international: hohe Anforderungen

Das Ziel der neuen Plattform war es, die rund eine Million Artikel in 46 eibabo Technology Stores (21 Domains und 25 Sub-/Sprachshops) mit insgesamt 14 Sprachen anzubieten. Noch vor Projektstart definierte die Projektleitung die umfassenden Anforderungen: eibabo musste vollständig in die bereits bestehende IT-Systemarchitektur von eibmarkt eingebunden werden, vom Warenwirtschaftssystem über das Order Management bis zu den Customer Service-Tools. Um nahtlos an das sehr hohe Servicelevel anknüpfen zu können – die Kundenzufriedenheit bei Trusted Shops liegt aktuell bei 99,7 Prozent – stand die Erfüllung der Kundenbedürfnisse in den einzelnen Ländern ebenfalls weit oben auf der To Do-Liste. Herausforderungen, die die Unterstützung durch einen Übersetzungsdienstleister und SEO-Spezialisten benötigten.

Erste Partner und lessons learned

Der Bedarf eines zuverlässigen Content-Partners war innerhalb des Teams unbestritten; weitaus schwieriger war es jedoch, den richtigen Partner zu finden. Die Zusammenarbeit mit diversen Übersetzungsdienstleistern brachte nicht die gewünschten Ergebnisse: „Als wir die Texte erhielten, wurde uns bewusst, dass wir als Nicht-Muttersprachler keinerlei Möglichkeit hatten, die Qualität zu prüfen,“ erklärt Marco Labáhn, CEO von eibmarkt. Also mussten alle Texte einer weiteren Prüfung unterzogen werden – in Nullkommanichts hatten sich die Kosten verdoppelt. Außerdem war das Ergebnis in vielen Belangen nicht zufriedenstellend: Neben inhaltlichen und handwerklichen Fehlern wie dem Überschreiben von HTML-Codes fiel vor allem die wechselnde Qualität negativ ins Gewicht. Ebenso wenig überzeugend war die Nutzung von Übersetzungs-APIs, basierend auf automatischen Translation-Tools. „Unsere Anforderungen blieben unerfüllt, da die komplexen Sachverhalte nicht korrekt übersetzt wurden“, ergänzt Labáhn.

Komplexe Themen verlangen professionelle Dienstleistern

Nach zwei ernüchternden Versuchen wurde der Wunsch nach einem E-Commerce-erfahrenen Übersetzungsdienstleister immer dringender. Die einzelnen Artikel sowie die gesamte Systemarchitektur waren schlichtweg zu komplex für eine standardisierte Übersetzungssoftware oder thematisch unerfahrene Übersetzer. Erschwerend hinzu kam die Tatsache, dass sich das B2B- und B2C-Wording deutlich unterschied (Fach- vs. Verbraucherterminologie). Marco Labáhn versprach sich bessere Ergebnisse durch die Zusammenarbeit mit der Eurotext AG – einem Anbieter der sich auf die Betreuung von Kunden mit raschen Produkt- und Sortimentswechseln und High-Involvement-Produkten spezialisiert hatte.

Automatisierung erleichtert die Zusammenarbeit

Grundlage der Übersetzungsarbeit von Eurotext bildet ein Portal, das sich via REST API in die jeweiligen Prozesse und Content-Workflows des Kunden einbinden lässt. Als Schnittstelle spielt es so die Inhalte direkt zu den zertifizierten Übersetzungs-Profis und im Anschluss – in der übersetzten Form – an die richtige Stelle in den Shop zurück. Für eibmarkt bedeutet dies in erster Linie eine einfache Handhabung sowie einen transparenten Überblick. Die Prozesse haben sich zur Zufriedenheit Marco Labáhns schnell eingespielt: „Wir haben bei Eurotext einen Ansprechpartner, der das interne Team koordiniert. Alle wissen, was zu tun ist, das Projektmanagement funktioniert.”

SEO und Usability für positiven Gesamteindruck

Für Marco Labáhn und das Team von eibmarkt.com ist Suchmaschinenoptimierung ein zentraler Faktor: Jedes Produkt wird mit umfangreichen Texten versehen. Außerdem werden in fünf robotergesteuerten Anlagen 360-Grad beziehungsweise 3D-Produktfotografien erstellt, um Kunden einen Rundumblick über die Produkte zu geben. Angereichert werden die Bilder mit Unique Content aus dem eigenen Produktinformationsmanagement, was ebenfalls zu besseren Google-Rankings führt. Zudem sind alle Produkte mit bis zu 200 weiteren passenden Artikeln verknüpft. Eurotext stellte sich gerade im SEO-Bereich als geeigneter Partner heraus: Der Dienstleister sorgt für eine kulturelle und technische Adaption multilingualer Keywords. Ebenfalls von hoher Relevanz ist das Thema Usability, denn falsch übersetzte Textbausteine können im Zweifelsfall dazu führen, dass potenzielle Kunden den Shop verlassen und die Conversion Rate einbricht. „Text-Patzer vermitteln Unseriösität und suggerieren betrügerische Aktivitäten, das können wir uns im Hinblick auf die geplante Internationalisierung natürlich nicht erlauben”, sagt Labáhn. Umso zufriedener ist er mit der Qualität der Texte, die Eurotext liefert.

Peter Seltsam ist Gründer und Geschäftsführer der Eurotext AG.
Peter Seltsam ist Gründer und Geschäftsführer der Eurotext AG. (Bild: Eurotext AG)

Über den Autor

Peter Seltsam ist Gründer und Geschäftsführer der Eurotext AG, die seit mehr als 25 Jahren einer der führenden Language Service Provider für Industrie und Onlinehandel ist. Mit mehr als 4000 zertifizierten Muttersprachlern hat sich das Unternehmen auf Fachübersetzungen für Industrie, IT und E-Commerce spezialisiert und bietet dazu die passenden Softwarelösungen an. Peter Seltsam verfügt über ein abgeschlossenes Studium der Iberoromanischen Philologie und gilt als Experte für Management und Prozessautomatisierung multilingualer Übersetzungsprojekte. Auch ist er Impulsgeber, Mitgründer und Miteigentümer von Plunet, dem führenden Business und Translation Management System weltweit.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45259378 / Digitaler Vertrieb)