Kundenbindung im B2B Kunden gewinnen und halten – B2B Loyalty als Schlüssel zum Erfolg

Von Amelie Thoma

Anbieter zum Thema

Nimmt Ihr Unternehmen schon an einem Loyalty-Programm teil? Laut einer aktuellen Studie nehmen tatsächlich nur rund 11 Prozent aller befragten KMU an einem teil. Dabei könnte Ihnen genau das einen großen Vorteil verschaffen und Kunden langfristig an Ihr Unternehmen binden.

Das Vetrauen der Kunden gewinnen und sie langfristig halten – Kundenbindung als Schlüssel zum Erfolg, auch im B2B!
Das Vetrauen der Kunden gewinnen und sie langfristig halten – Kundenbindung als Schlüssel zum Erfolg, auch im B2B!
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Im B2C sind Loyalty-Programme nichts Neues mehr. Ob Rabattaktionen, Gutscheine oder Memberships – all das gehört zum normalen B2C Alltag dazu. Im B2B hingegen scheinen Kundenbindungsprogramme noch gar nicht angekommen zu sein. Lediglich rund 11 Prozent aller befragten KMUS geben an, dass sie an einem Loyalty-Programm teilnehmen.

Doch auch im B2B kann ein gutes Kundenbindungsmanagement den entscheidenden Unterschied machen.

Der Grund ist recht simpel: Treue Kunden bedeutet langfristiger Erfolg.

Oft wird, wie verrückt, in die Gewinnung von Neukunden investiert – große Kampagnen, Werbeaktionen, lange Vertragsverhandlungen… Dabei darf man jedoch nicht die bereits bestehenden Kunden außer Acht lassen! Denn wenn deren Bedürfnisse erkannt werden und sie zufrieden sind, dann gehen sie nicht zur Konkurrenz, sondern bleiben dem Unternehmen treu. Und dies ist vor allem in den aktuellen Zeiten, mit einem Markt voller vergleichbarer Produkte und Dienstleistungen, sehr wichtig.

Des Weiteren sollten Weiterempfehlungen und gute Rezensionen nicht unterschätzt werden. Eben wegen diesen Massen von Angeboten wird besonders Wert auf persönliche Empfehlungen gelegt. Umso smarter ist es, mehr in Kundenbindung zu investieren, um die Wünsche der Kunden zu vollster Zufriedenheit zu erfüllen und somit die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass man fleißig weiterempfohlen wird.

Wichtig für die Kundenbindung: Den Kunden zufrieden stellen

Es scheint so offensichtlich, aber dennoch wird oft viel zu wenig daran gearbeitet: an einem guten Kundenservice. Machen Sie regelmäßig Workshops und bieten Trainings an, um Ihre Mitarbeiter zu Experten im Umgang mit Kunden zu machen. Denn nichts ist für einen Kunden störender und gefährdet die Customer Journey mehr als ein schlechter Kundenservice. Wichtig sind gute Verfügbarkeit, Verlässlichkeit, Flexibilität und Schnelligkeit. Man sollte versuchen auf Augenhöhe vorrausschauend zu kommunizieren und vor allem eins sein: transparent.

Seien Sie interessiert. Fragebögen sind gut und wichtig, aber auch im persönlichen Gespräch, sollten Sie versuchen deutlich zu machen, dass Sie sich für die Interessen und Bedürfnisse Ihrer Kunden interessieren. Guter persönlicher Kontakt ist letztlich auch das A und O. Bei den zusätzlichen Fragebögen sollten Sie darauf achten, diese nicht zu lang und kompliziert zu gestalten und vielleicht mal um die Ecke denken, wie Sie diese noch kreativer gestalten können.

Ferner gibt es Möglichkeiten wie beispielsweise Personalisierung, um noch gezielter auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen. So können Sie beispielsweise mit automatisierten Prozessen die standardisierten Produkte an die Bedürfnisse des Kunden anpassen und auch die Produktbeschreibung und die Preise entsprechend zur Branche gestalten.

Versuchen Sie sich letztlich eine gepflegte Community aufzubauen und diese mit tollen Aktionen und Kundenevents zusammenzuhalten.

Bei der Kundenbindung kreativ sein und Emotionen ansprechen

Auch wenn B2B im Vergleich zum B2C sehr viel weniger auf emotionale Ansprache der Kunden setzt, darf nicht vergessen werden: Hinter B2B Kunden stehen auch nur Menschen. Wer emotionale Sprache gezielt einsetzt, kann Kunden zur Teilnahme an Loyalty-Programmen motivieren und mit Sympathie punkten. Schließlich sind positive Emotionen eine Grundvoraussetzung für Vertrauen. Und darum geht es: Vertrauen schaffen.

Doch wie genau kann eine gute B2B Loyalty-Strategie aussehen?

Das erfahren Sie in diesem Artikel:

Das Fazit zur Kundenbindung im B2B

Kunden wollen wertgeschätzt und wirklich gesehen werden. Umso wichtiger ist es, seine bisherigen Kunden nicht zu vernachlässigen, sondern sie, im Gegenteil, mittels B2B Loyalty-Programmen zu Stammkunden zu machen. Das ist zum einen kosteneffizient, sichert langfristigen Erfolg und verbreitet ein positives Bild vom Unternehmen.

Noch viel zu wenige B2B Unternehmen geben darauf acht, dabei könnte genau das der entscheidende Schritt sein, um sich gegen seine Konkurrenz durchzusetzen. Für eine gute Vorbereitung empfiehlt sich folgendes Whitepaper, damit Sie genau wissen, welche Aktionen und Programme zurzeit und in naher Zukunft Ihre Kundenbindung fördern und für langfristige Erfolge sorgen:

(ID:48762835)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung