The Social Outlook 2017

So nutzen verschiedene Branchen Social Media

| Redakteur: Georgina Bott

Was passiert eigentlich so auf Twitter und welche Beziehungen bestehen zwischen Marken und Kunden in Social Media? Der Social Media Outlook Report liefert Insights zur Social Media-Nutzung.
Was passiert eigentlich so auf Twitter und welche Beziehungen bestehen zwischen Marken und Kunden in Social Media? Der Social Media Outlook Report liefert Insights zur Social Media-Nutzung. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Wie unterscheidet sich die Social Media Nutzung in verschiedenen Brancehn? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Soial Outlook Report 2017. Er präsentiert Insights, Social Benchmarks sowie Trends und analysiert die Social Media Aktivitäten von großen Unternehmen und ihren Kunden.

Brandwatch, eine weltweit führende Unternehmensgruppe für Social Intelligence, veröffentlicht die zweite Auflage von „The Social Outlook“, einem jährlich erscheinenden Report, der Fakten zur Social Media-Nutzung und -Performance zu jeweils 30 Unternehmen aus 15 verschiedenen Branchen preisgibt. Für das Update wurden über 200 Millionen Online-Gespräche, die zwischen dem 1. Januar und 30. Juni 2017 auf unterschiedlichen Social-Media-Kanälen stattfanden analysiert. Die Aktivitäten wurden verglichen, um Social Benchmarks für die Nutzung von Social Media im Unternehmenseinsatz zu liefern.

Für das Update wurden zudem Werte aus dem „Social Index Ranking“ einbezogen, welches Scores zu verschiedenen Kriterien enthält, wie zum Beispiel zu Engagement oder Sentiment. Zu den untersuchten 15 Branchen zählen unter anderem die Automobilindustrie, die Einzelhandelsindustrie, der Finanzsektor, die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, das Pharma- und Gesundheitswesen, der Non-Profit- und Öffentliche Sektor, die Telekommunikationsindustrie sowie TV-Sender.

Es zeigt sich, dass Unternehmen aus diesen Branchen an einem durchschnittlichen Tag auf Facebook 1,2 Beiträge veröffentlichen und 10,48 Kommentare und 4019 Likes erhalten. Zudem werden 11 Beiträge von Konsumenten generiert und 173 Kommentare hinterlassen. Die meisten Likes auf Facebook erzielen TV-Sender (19.390) sowie der Non-Profit-Sektor (6602) und die Automobilindustrie (6546). Die meisten eigenen Beiträge stammen an einem Tag von TV-Sendern. Sie posten im Schnitt pro Tag 6 Beiträge, gefolgt von dem Non-Profit-Sektor, der 2,8 Beiträge pro Tag veröffentlicht. Alle Branchen investieren im Durchschnitt mehr Zeit, auf ihr Publikum zu reagieren, als eigene Inhalte zu posten. Das gilt vor allem für Branchen, die Social Media für den Kundenservice nutzen, wie zum Beispiel die Telekommunikationsunternehmen.

Ein durchschnittlicher Tag auf Twitter

Im Vergleich zu Facebook werden auf Twitter im Durchschnitt 5,3 Tweets pro Tag abgesetzt, jedoch erzielen Unternehmen weniger Interaktion, was anhand der Anzahl der Publikum @Mentions zu beobachten ist. Im Durchschnitt werden 646 Publikum @Mentions erzielt. Der Öffentliche Sektor sowie der Einzelhandel sind dabei an erster Stelle zu finden: Mit 2044 Publikum @Mentions ist der Öffentliche Sektor auf einer Spitzenposition. Zudem liegen die Publikums-Retweets (800) und -Antworten (652) sowie die Anzahl der eigenen Tweets (7,2) ebenfalls über dem Durchschnitt. Restaurants haben ebenfalls Twitter für sich entdeckt: Sie posten mit 12,8 Tweets an einem durchschnittlichen Tag auf Twitter am meisten, gefolgt von TV-Sendern mit 11,7 eigenen Tweets. Unternehmen im Segment Luxusmode bilden in der Gesamtbetrachtung eine interessante Ausnahme. Da man in dieser Branche extrem darauf fokussiert ist, wie man wahrgenommen wird und seine Identität definiert, werden dort die sozialen Medien eher als aktive Werbeplattform für das Markenimage genutzt, als im Vergleich zum Durchschnitt der anderen Branchen. Alle Branchen und Angaben finden sich in den Übersichtstabellen im Report.

Die Beziehung zwischen Marken und Kunden in Social Media

Fluggesellschaften und Telekommunikationsunternehmen beherrschen aufgrund ihrer starken Konzentration auf den Kundenservice und das Beantworten von Kundenanliegen deutlich mehr die Online-Medien rund um ihre Branche. Interessanterweise gehört der öffentliche Sektor zu den Organisationen, die am wenigsten im Social Web aktiv sind, obwohl über sie am häufigsten negativ gesprochen wird. Hier zeigt sich eine Chance, die der öffentliche Sektor nutzen sollte, um mit seinem Publikum zu kommunizieren.

Verbraucher-Insights: Die Stimme des Kunden

Das Zuhören der Kundengespräche auf globaler Ebene kann überraschende Einsichten aufdecken. Dazu gehört zum Beispiel, dass Menschen, die über beliebte Restaurantketten diskutieren, eher Studenten sind und an Politik interessiert sind als der durchschnittliche Verbraucher. In den Analysen wurden Millionen Social Media-Autoren genauer untersucht und deren Merkmale und Demografien herausgefiltert, die den Kundenstamm jeder Branche einzigartig machen.

Über den Report

Für den Report wurden die Social Media-Aktivitäten von jeweils 30 führenden Unternehmen aus 15 Branchen über einen Zeitraum von sechs Monaten (1. Januar – 30. Juni 2017) verglichen. Die Auswahl der untersuchten Unternehmen erfolgte in zwei Schritten. Im ersten Schritt erstellte ein unparteiischer Analyst anhand von Umsatz- und Outputlisten, Branchenliteratur und Social Media-Daten eine Liste der größten Unternehmen. Im zweiten Schritt wurden diese Unternehmen nach ihren Followern auf Twitter und Facebook klassifiziert. Die Social Media-Aktivitäten der Unternehmen wurden mithilfe der Social Listening Plattform Brandwatch Analytics untersucht.

* Hier geht es zum vollständigen Report „The Social Outlook 2017“

Über Brandwatch

Brandwatch ist ein weltweit führendes Social Intelligence-Unternehmen. Die Produkte Brandwatch Analytics und Vizia unterstützen kluge Geschäftsentscheidungen auf der ganzen Welt. Die Brandwatch Analytics-Plattform erfasst täglich Millionen öffentlich zugängliche Online-Gespräche und stattet Nutzer mit Tools zur Datenanalyse aus. So ermöglicht Brandwatch es Marken und Agenturen, klügere und datenbasierte Entscheidungen zu treffen. Vizia verteilt visuell ansprechende Insights an alle Orte, an denen sie benötigt werden. Die Brandwatch-Plattform wird von mehr als 1.300 Marken und Agenturen genutzt, darunter Unilever, Whirlpool, British Airways, Asos, Walmart und Dell. Brandwatch setzt seinen beeindruckenden Erfolgskurs weiter fort und wurde kürzlich von unabhängigen Marktforschungsinstituten als eine der global führenden Social Listening-Plattformen genannt. Um die weltweite Präsenz von Brandwatch zu steigern, unterhält das Unternehmen Niederlassungen auf der ganzen Welt einschließlich Brighton, New York, San Francisco, Berlin, Stuttgart, Paris und Singapur.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45030343 / Social Media)