Suchen

Expertenbeitrag

 Martin Philipp

Martin Philipp

Geschäftsführer bei SC-Networks, SC-Networks GmbH (Evalanche Marketing Automation Plattform)

Content Marketing 10 Content Formate für das Lead Management

Autor: Martin Philipp

Die wachsende Anzahl an Kanälen und Touchpoints macht es zunehmend schwieriger, potenzielle Kunden während ihrer Customer Journey gezielt anzusprechen. Abhilfe sollen diese 10 Content Formate schaffen.

Firma zum Thema

Mithilfe der Top 10 Content Formate sollen Unternehmen es einfacher haben, potenzielle Kunden während ihrer Customer Journey gezielt anzusprechen.
Mithilfe der Top 10 Content Formate sollen Unternehmen es einfacher haben, potenzielle Kunden während ihrer Customer Journey gezielt anzusprechen.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Um auf sich aufmerksam zu machen und neue Kunden zu gewinnen, setzen viele Unternehmen auf Inbound-Marketing in Verbindung mit einem professionellen Lead Management. Erfolgsentscheidend ist es, eine nutzwertige Botschaft zum richtigen Zeitpunkt über den geeigneten Kanal zu liefern – natürlich im passenden Format.

1. Anwenderberichte und Erfolgsstorys

Referenzen und Projektbeispiele überzeugen den Leser von der Erfahrung des Anbieters und zeigen, wo das Produkt oder die Lösung bereits erfolgreich im Einsatz ist.

Wichtig: Je authentischer der Bericht wirkt – zum Beispiel durch anschauliches Bildmaterial oder Anwenderzitate – desto überzeugender ist er.

2. Bilder und Infografiken

Visuelle Informationen können oft schneller und nachhaltiger verarbeitet werden als reiner Text. Mit Bildern oder Infografiken lassen sich selbst komplexe Sachverhalte kompakt und strukturiert darstellen.

Wichtig: Wer auf Bildmaterial aus Bilddatenbanken im Internet zurückgreift, sollte auf eine lizenzrechtlich korrekte Verwendung achten.

3. Checklisten und Tipps

Kaum ein anderes Content Format erlaubt es, Informationen so übersichtlich zu strukturieren, zu kategorisieren und zu priorisieren. Ob als 10-Punkte-Plan, 5 Tipps oder Top-20-Übersicht – Auflistungen stellen immer eine Abwechslung zur Informationsvermittlung im Fließtext dar und erhalten von Suchmaschinen ein positives Ranking.

4. E-Books und Whitepaper

Um einen fundierten Überblick zu einem bestimmten Thema zu bieten, eignen sich E-Books und Whitepaper besonders gut. In der Erstellung gehören sie zwar zu den aufwändigsten Content Formaten, dafür lassen sie sich aber über einen längeren Zeitraum und vielfältig nutzen – zum Beispiel als Basis für Fachartikel oder Social-Media-Posts.

5. Erklärfilme und Video-Tutorials

Neben Bildern und Infografiken sind Videos eines der beliebtesten Content Formate, um komplexe Informationen anschaulich zu vermitteln oder Prozesse und Funktionen zu erläutern. Sie bieten vor allem emotionale Reize und einen hohen Unterhaltungswert. Damit eignen sie sich besonders als Sharing-Content für soziale Netzwerke.

6. Fachberichte

Fachartikel sind eine gute Möglichkeit, um Fachkompetenz zu kommunizieren. Ein Bericht in einem reichweitenstarken Fachmagazin zahlt auf die Reputation des Autors ein. Mit Online-Veröffentlichungen profitieren Unternehmen gleich mehrfach – von besserem Suchmaschinenranking, Shares und Likes in sozialen Medien und mehr Traffic auf der eigenen Website.

7. Newsletter und Mailings

E-Mails spielen insbesondere für das Lead-Nurturing und die Kundenbindung eine wichtige Rolle. Entscheidend für den Erfolg von Mailings und Newslettern sind eine konkrete Zielgruppen- beziehungsweise Persona-Ausrichtung, ein ansprechendes Design sowie eine sorgfältige Kampagnen-Planung.

8. Produktproben und Demoversionen

Eine angebotene Lösung nicht in allen Details beschrieben zu bekommen, sondern sie auch einfach mal ausprobieren zu dürfen, ist für Interessenten von unschätzbarem Wert. Dabei sollten die wichtigsten Funktionen oder die Leistung des Produkts auch tatsächlich testbar sein.

9. Unternehmenswebsites und Corporate Blogs

Dreh- und Angelpunkt der Unternehmenspräsentation im Internet sind die eigene Website und der Corporate Blog. Beides sollte übersichtlich, informativ und im Hinblick auf die Buyer Personas gestaltet sein. Zu der Suchmaschinenoptimierung tragen zudem die passenden Keywords bei.

10. Webinare

In einem Webinar erhält ein Interessent persönliche Erklärungen und anschauliche Darstellungen von Produkten und Lösungen. Im Gegensatz zu Messen und Konferenzen lassen sich Webinare kostengünstiger realisieren und – aufgezeichnet – auch langfristig als Content für das Lead Management nutzen.

Darf es noch mehr Content sein?

Die Top-10-Content Formate sind ein Auszug aus dem E-Book „Content – der Schlüssel zum erfolgreichen Lead Management“. Es stellt noch weitere Content Formate vor und zeigt auf, welche Inhalte sich für welche Phase in der Customer Journey beziehungsweise im Verkaufsprozesses eignen – inklusive einer übersichtlichen Match-Matrix und anschaulichen Praxisbeispielen.

(ID:45743991)

Über den Autor

 Martin Philipp

Martin Philipp

Geschäftsführer bei SC-Networks, SC-Networks GmbH (Evalanche Marketing Automation Plattform)