Rückblick TIK 2018

Das war der Tag der Industriekommunikation

| Redakteur: Georgina Bott

Der sechste Tag der Industriekommunikation fand am 21. Juni 2018 im veranstaltungsforum fürstenfeld statt.
Der sechste Tag der Industriekommunikation fand am 21. Juni 2018 im veranstaltungsforum fürstenfeld statt. (Bild: Georgina Bott)

„B2B Marketing der Zukunft: virtuell – künstlich – menschlich“ – das war das Motto des sechsten Tag der Industriekommunikation am 21. Juni 2018 in Fürstenfeldbruck. Auch in diesem Jahr begeisterte die Leuchtturm-Veranstaltung des bvik mit spannenden Speakern und Best Cases rund 270 Teilnehmer.

Wo liegen die Chancen und Risiken der künstlichen Intelligenz? Wie können neue Technologien in Zukunft das Marketing verändern und wo bei alledem bleibt der Mensch? Diesen Fragen ging der Tag der Industriekommunikation (TIK) am 21. Juni 2018 in Fürstenfeldbruck auf den Grund.

Den Auftakt der Konferenz bot der Marketing-Visionär Dietmar Dahmen mit seiner Keynote „Superheld des Wandels“. Er lieferte den Teilnehmern ein wahres Feuerwerk an Inspirationen, wie auf die kommenden Herausforderungen zu reagieren sei. Schnell und entschlossen müsse man handeln und sich auch von Widerständen nicht abbringen lassen, erklärte er den Teilnehmern. Außerdem zeigte er, wie jeder der Teilnehmer selbst zum Superhelden werden kann und warum jeder Kunde ein „Superindividuum“ sein sollte. Für Dietmar Dahmen ist eines klar: „Der Holy Grale des Marketing stirbt – die Customer Journey ist weg.“ Diesen Part übernehmen in Zukunft Maschinen, ist er überzeugt. Aus seiner Sicht komme es im Marketing deshalb zukünftig nur noch auf die Experience an, die dem Kunden geboten werde. Nur so könne man sich von Amazon und Co. abheben. Es gehe daher nicht um „Maschine gegen Mensch“, sondern um ein Miteinander.

VR und AR im Marketing und das digitale Mindset bei Henkel

„Innovation wird zur Unternehmensaufgabe“ – mit dieser Aussage startete Alissia Quaintance, Expertin für digitale Innovation und Gründerin von IQ Gemini ihren Impulsvortrag zum Thema „Schöne neue Welten – wie Virtual Reality und Augmented Reality die Marketingwelt verändern“. Die größte Herausforderung für Unternehmen sei es, positive Visionen in einer Welt voller schlechter Nachrichten zu schaffen. Laut Alissia Quaintance ist Virtual Reality eine gute Lösung für das genannte Problem. Denn Emotionen entstehen im Körper und das nutzen VR sowie AR als einzige Massenmedien. Während ihres Vortrags zeigte Sie den Teilnehmer verschiedene Beispiele für den Einsatz von VR und AR und erklärte, was diese Technologien in unserem Körper auslösen.

Wie Transformationsprozesse im Unternehmen konkret aussehen können, zeigte Dr. Salima Douven mit dem Praxis-Case: „Digitales Mindset – Wie Henkel sich für den digitalen Marathon aufstellt“. Um das Unternehmen in die digitale Transformation zu überführen, schaffte Henkel eine Organisationseinheit, die die Digitalisierung im Konzern voranbringt: „Henkel x“. Dr. Salima Douven stellte in ihrem Vortrag einige Initiativen vor, die Henkel zu diesem Zweck ins Leben gerufen hat, wie zum Beispiel das Event „Show & Tell“. Hier treffen sich Experten von Henkel mit Start-Ups, um neue Technologien kennenzulernen und diese dann gegebenenfalls ins Unternehmen zu integrieren.

„Die Digitale Transformation ist kein Sprint“

Interview

„Die Digitale Transformation ist kein Sprint“

04.06.18 - Welches Mindset fordert die digitale Transformation von Unternehmen und Mitarbeitern? Und welche Kompetenzen insbesondere im Bereich Marketing und Kommunikation sind in Zukunft wichtig? Das wollten wir von Dr. Salima Douven, Henkel, im Interview wissen. lesen

Künstlich: Hype oder Hoffnung? Und die Zukunft des Marketings

Vom „Virtuellen“ ging der Tag der Industriekommunikation dann über in das „Künstliche“. Konkret ging es um das Thema Künstliche Intelligenz. Wie wir heute und morgen von künstlicher Intelligenz profitieren können, erklärte Reinhard Karger, Unternehmenssprecher des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in seinem Impulsvortrag „Künstliche Intelligenz – Hype oder Hoffnung? Von der wissenschaftlichen Nische zur wirtschaftlichen Schlüsselkompetenz.“ Er zeigte den Teilnehmern verschiedene Szenarien auf, in denen heute schon Künstliche Intelligenz eingesetzt wird und womit sich das Forschungszentrum gerade befasst.

„Der Wandel, der passieren wird, wird massiv sein!“ – Sven Krüger, Chief Marketing Officer von T-Systems International, präsentierte in seinem Vortrag „Künstliche Intelligenz und die Zukunft des Marketings“ einige Vorteile und Anwendungsbereiche von Künstlicher Intelligenz. Dazu gehörten beispielsweise Programmatic Ads, die automatische Texterstellung, Produktempfehlungen auf Basis des Kaufverhaltens sowie Marketing-Automation-Tools. Sven Krüger ist außerdem davon überzeugt, dass in Zukunft jede Konversation erst einmal mit einem digitalen Agenten starten wird. Darauf sollen sich Unternehmen einstellen, plädierte er.

Relaunch von Bosch Rexroth und die Emotionalisierung im Marketing

Um den Relaunch und die Markenaufstellung von Bosch Rexroth ging es im Praxiscase von Erik Snoeijen, Director Corporate Marketing bei der Bosch Rexroth AG. Seine zentrale Aussage: „If you don't Change, you lose!“ Das habe sich auch Bosch Rexroth zum Motto für den Change-Prozess gesetzt. Allerdings reiche es nicht, nur die Marke zu verändern. Auch die Mitarbeiter müssen mitmachen, um letztendlich auch die Kunden überzeugen zu können. Er stellte den Teilnehmer in seinem Vortrag deshalb auch einen Teil der Content-Strategie zum Relaunch vor, zu der neben Videos und Social-Media-Content auch der große Auftritt auf der HMI 2018 zählten.

Wie sieht es eigentlich mit unseren Emotionen im Gehirn aus? Die Antwort darauf gab Dr. Hans-Georg Häusel, Vordenker im Neuromarketing und Hirnforschungsexperte, in seinem Impulsvortrag „Blick ins Gehirn – Was B2B-Kunden heute und morgen wirklich wollen“. Im Prinzip seien die Grundbedürfnisse der Menschen immer gleichgeblieben, erklärt er den Teilnehmern. Wir versuchen diese allerdings immer schneller und besser durch moderne Technologie zu erfüllen. Nachdem er die menschlichen Emotionssysteme im Gehirn erklärte, warf er eine Frage in den Raum, die die Teilnehmer zum Schmunzeln und gleichzeitig auch zum Nachdenken brachte: „Die Frage, die wir uns wirklich stellen müssen: Sind Ingenieure eigentlich auch Menschen?“ Denn auch B2B-Kunden müssen ihre Bedürfnisse erfüllen und haben Emotionen, plädierte er. „Alles was keine Emotionen auslöst, ist für unser Gehirn sinn- und wertlos,“ so Dr. Hans-Georg Häusel. Seine Appell an die Teilnehmer bezieht sich deshalb auf die Emotionalisierung im B2B Marketing.

Zum Abschluss des spannenden Tages ließ Dr. Franz-Josef Radermacher, Professor für Datenbanken und Künstliche Intelligenz an der Universität Ulm, in seiner Keynote„Globalisierung – Digitalisierung – Zukunft: Was kommt auf uns zu?“ kritische Töne in Bezug auf die Digitalisierung anklingen. „Globalisierung und Digitalisierung eröffnen Chancen für mehr Wohlstand und Lebensqualität. Aber zugleich können wir beobachten, dass dieser Prozess auch Verlierer erzeugt,“ so Dr. Franz-Josef Radermacher. Sein Vortrag war weniger ein Blick in die digitale Zukunft, als eine Mahnung an das Gegenwärtige und dessen Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Die digitale Transformation sei laut Radermacher nur ein Element unter vielen, die unsere Zukunft bestimmen werden. Als die dominanten und entscheidenden Probleme unserer Zeit betrachtet er die Bevölkerungsexplosion, Migration und den Klimawandel.

Nacht der Industriekommunikation

Nach einem Tag voller Inspiration und Ausblick auf unsere digitale Zukunft, lud der bvik zum Abschluss alle Teilnehmer zur NACHT DER INDUSTRIEKOMMUNIKATION powered by evalanche ein. Bei sommerlichem BBQ und stimmungsvoller Musik, ließen die Teilnehmer den Tag ausklingen und nutzten die Gelegenheit für das Networking unter Branchenkollegen.

* Mehr zum Tag der Industriekommunikation 2018 sowie eine Bildergalerie finden Sie hier. Der nächste Tag der Industriekommunikation findet am 27. Juni 2019 in Fürstenfeldbruck statt.

** Sie möchten nicht bis zum nächsten TIK warten? Dann dürfen Sie unsere marconomy B2B Marketing Days am 17. und 18. Oktober in Würzburg nicht verpassen! Weitere Informationen finden Sie hier.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45373018 / Messe & Events)