Suchen

Haben Sie auch Frust im Job? Die zehn großen Frust-Sprüche in Kommunikationsabteilungen

| Redakteur: Dr. Gesine Herzberger

Blockierte Ideen, fehlende Anerkennung und schlechte Work-Life-Balance: Damit verbrennt man junge PR-Talente nach Meinung der etablierten Profis am schnellsten. Das ergab der PR-Trendmonitor von news aktuell und Faktenkontor.

Veraltete Kommunikationsstrategien, keine klaren Zielvorgaben und zu wenig Gehalt – das sorgt für Frust in der Abteilung.
Veraltete Kommunikationsstrategien, keine klaren Zielvorgaben und zu wenig Gehalt – das sorgt für Frust in der Abteilung.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

„Deine Ideen sind doof!“, „Nicht gescholten ist Lob genug“ oder „Dein Büro ist jetzt deine Familie“: Solche und ähnliche Sprüche bekommen Young Professionals in der Kommunikationsbranche anscheinend noch immer zu hören. Zumindest wenn man den Angaben der bereits etablierten PR-Mitarbeiter glaubt, die bei der aktuellen Umfrage von news aktuell und Faktenkontor mitgemacht haben. Etwa die Hälfte der Befragten gab demnach an, dass PR-Einsteiger am schnellsten das Weite suchen, wenn ihre Ideen blockiert werden (54 Prozent) und ihre Arbeit zu wenig gewürdigt wird (48 Prozent).

Frust am Arbeitsplatz

Als weitere Gründe für Frust bei den Youngstern nannten die Befragten veraltete Kommunikationsstrategien, keine klaren Zielvorgaben und zu wenig Gehalt. Mehr finden Sie in unserer Bildergalerie:

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

* Dieser Beitrag erschien ursprünglich auf absatzwirtschaft.de.

(ID:44283984)