Registrierungspflichtiger Artikel

So entsteht ein How-to-Video Komplexes einfach erklärt

Autor / Redakteur: Stefan Huber / Dr. Gesine Herzberger

Kommunikation muss informieren und begeistern. Daher setzen immer mehr Unternehmen auf Video-Marketing. Das ist klug, denn audiovisuelle Inhalte sorgen für Aufmerksamkeit und ermöglichen eine unkomplizierte Wissensvermittlung.

Firmen zum Thema

Erster Schritt bei der Erstellung eines How-to-Videos: Auftraggeber und Dienstleister treffen sich zum Briefing. Hier wird detailliert besprochen, wie das Video gestaltet sein soll, was damit erreicht und welche Zielgruppe angesprochen werden soll.
Erster Schritt bei der Erstellung eines How-to-Videos: Auftraggeber und Dienstleister treffen sich zum Briefing. Hier wird detailliert besprochen, wie das Video gestaltet sein soll, was damit erreicht und welche Zielgruppe angesprochen werden soll.
(Bildquelle: infotainweb)

Innovative Bewegtbild-Formate, Erklärvideos, Online-Spots und Live-Streams – der Fantasie im Video-Marketing sind kaum Grenzen gesetzt. Doch auch in der internen Kommunikation lohnen sich solche Maßnahmen: Wie profitiert ein Unternehmen von einem neuen CRM-System? Was sind die Vorteile des aktuellen Führungsleitbildes? Komplexe Fragen wie diese einfach und unterhaltsam erklären, das ist die Aufgabe von How-to-Videos.

Videos in der internen Kommunikation

Mitarbeiter überzeugen, sensibilisieren, weiterbilden, informieren oder begeistern – diese Ziele verfolgen Unternehmen mit unterschiedlichen Maßnahmen. Herkömmliche Kommunikationswege helfen hier aber nicht immer: Zu lang sind die Texte auf der Intranet-Seite, zu trocken geschrieben, zu wenig unterhaltsam. Doch das muss nicht sein. Auch die interne Kommunikation kann sich die Vorteile von Video- beziehungsweise Content-Marketing zu Nutze machen. Denn „Content“ beschränkt sich im klassischen Sinne längst nicht mehr auf den reinen Einsatz von Texten oder Bildern – seien sie digital oder offline –, sondern auch auf Bewegtbild. Mit Erklärvideos lassen sich beispielsweise komplexe Themen und Zusammenhänge einfach und unterhaltsam darstellen. In zwei bis vier Minuten kann so häufig mehr erreicht werden als mit einem zehnseitigen Text. Die Erfahrung zeigt, dass Texte durch kurze Filme sogar eher gelesen werden – sie sind der perfekte Türöffner für detaillierte Informationen.

Ergänzendes zum Thema
Beispiel: Flughafen München – Erklärvideo für die interne Kommunikation

Wie kann man seinen eigenen Mitarbeitern das neue Führungs-Leitbild vermitteln? Vor dieser Herausforderung stand der Flughafen München und entwickelte zwei unterschiedliche Heransgehensweisen: Parallel zu Text-Beiträgen in den üblichen Kommunikationskanälen wie dem Mitarbeitermagazin und dem Intranet beschreiben mehrere Erklärvideos, welche Maßstäbe dem Unternehmen bei der Beurteilung von Führungsverhalten und Leistung wichtig sind.