E-Commerce in China Was B2B-Marketer über die chinesische B2B-Plattform „1688“ wissen sollten

Autor / Redakteur: Kai Ding* / Alicia Weigel

Wer im chinesischen Markt seine Zielgruppe erreichen möchte, der muss auf den chinesischen B2B-Marketing- und E-Commerce-Kanal „1688“ setzen. Wir geben einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Plattform.

Firmen zum Thema

Die Plattform „1688“ bietet B2B-Unternehmen einen guten Einstieg in den chinesischen Markt. Wir verraten, welche Marktplätze auf 1688 für B2B-Marketer interessant sein könnten.
Die Plattform „1688“ bietet B2B-Unternehmen einen guten Einstieg in den chinesischen Markt. Wir verraten, welche Marktplätze auf 1688 für B2B-Marketer interessant sein könnten.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Plattformen finden im B2B langsam immer mehr Anklang. Unter den bekanntesten sind im europäischen Markt wohl Amazon, Conrad und Mercateo. Aber kennen Sie schon die chinesische B2B-Plattform „1688.com“ (auch 1688 genannt)?

„1688.com“ ist eine von Alibaba gegründete B2B-E-Commerce-Plattform, deren Kerngeschäft der Großhandel und die Beschaffung ist. Für B2B-Marketer ist es eine gute Möglichkeit, um mit dem dortigen Markt in Berührung zu kommen: Denn 1688 ist derzeit dort der absolute Marktführer im B2B-Bereich. Sie deckt bereits 16 wichtige Branchenkategorien ab, die von Rohstoffen, Industriegütern, Bekleidung, Haushaltswaren bis hin zu den Gebrauchsgütern reichen. Die Dienstleistungen schließen von der Rohstoffbeschaffung über die Produktion und Verarbeitung bis hin zum Großhandel mit Vorratsverkauf viele verschiedene Bereiche ein.

Mögliche Kundengruppen auf 1688

Auf der Plattform sind zudem zahlreiche Verkäufergruppen vertreten, die von Fabriken, Händler, Markenproduzenten, Kombiverkäufer aus Industrie und Handel bis hin zu privaten Verkäufern reichen. Die Käufer auf der Plattform lassen sich hauptsächlich in zwei Kategorien unterteilen:

1. Inländische Kunden in China:

  • kleine Händler
  • lokale Geschäfte
  • Online-Taobao-Shop-Betreibende
  • Tmall-Shop-Betreibende
  • JD-Shop-Betreibende
  • Einkäufer aus Unternehmen
  • eine kleine Anzahl von Endkunden
  • WeChat-Shop-Betreibende
  • und viele weitere

2. Ausländische Kunden (außerhalb von China):

  • Einkäufer ausländischer Außenhandelsunternehmen
  • eBay-Shop-Betreibende
  • Wish-Shop-Betreibende
  • Amazon-Shop-Betreibende
  • operative Beschaffungsunternehmen, die für ausländische Kunden Einkäufe in China tätigen
  • und viele weitere

Die Kundengruppen auf 1688 sind dabei überwiegend gewinnorientiert, rational handelnd und weisen eine starke Preissensibilität auf. Das sollten B2B-Marketer im Hinterkopf behalten, wenn sie dort ihre Produkte anbieten wollen.

Plattforminterne Marktplätze auf 1688

Aufgrund der breiten Produktdiversität wird die Plattform 1688 in unterschiedliche Marktplätze eingeteilt, um Käufer und Verkäufer nach voreingestellten Präferenzen zu matchen. Gleichzeitig können Händler je nach Geschäftspositionierung an verschiedenen Promotion-Aktionen der Plattform teilnehmen, um damit zielgerechte Kundengruppe zu adressieren.

Wir geben Ihnen hier einen Überblick über die wichtigsten fünf Marktplätze.

TaoHuoYuan: Plattform für Warenbezug direkt beim Hersteller

TaoHuoYuan ist bei 1688 die Plattform für Warenbezug direkt beim Hersteller.
TaoHuoYuan ist bei 1688 die Plattform für Warenbezug direkt beim Hersteller.
(Bild: Kai Ding)

TaoHuoYuan ist ein professioneller vertikaler Marktplatz für Millionen von Verkäufern. Er bietet Beschaffungsdienstleistungen für inländische E-Commerce-Verkäufer in Form von drei Dienstleistungsarten an: Streckengeschäft (Dropp-Shipping), Großhandelsvertrieb und individualisierte Maßverarbeitung. Dieser Marktplatz richtet sich hauptsächlich an die Konsumgüterindustrie mit vorrätigem Lagerbestand. Verkäufer auf den B2C-Plattformen Taobao und Tmall stellen hierfür die Käufergruppe dar.

ZhaoGongChang: Plattform für die Fabriksuche

ZhaoGongChang ist bei 1688 die Plattform für Fabriksuche.
ZhaoGongChang ist bei 1688 die Plattform für Fabriksuche.
(Bild: Kai Ding)

ZhaoGongChang vermittelt hauptsächlich Fabriken mit Produktionskapazitäten an Käufer mit Bedarf an maßgeschneiderter Verarbeitung und Produktion. Die Fabriken und Händler wiederum profitieren davon, dass sich dadurch ihre Kundenkreise vergrößern und ihre Produktionskapazität erweitern. Damit wird die Zusammenarbeit zwischen kleinen und mittelständischen Marken und Lieferketten gefördert. Dieser Markt richtet sich hauptsächlich an Käufer wie Taobao-Shop-Betreibende, die meist personalisierte und maßgeschneiderte Handelsaufträge erteilen.

KuaJingZhuanGon: Plattform für Überseeangebote

KuaJingZhuanGong ist bei 1688 die Plattform für Überseeangebote.
KuaJingZhuanGong ist bei 1688 die Plattform für Überseeangebote.
(Bild: Kai Ding)

KuaJingZhuanGong ist ein spezialisierter Marktplatz für den Verkauf von Übersee-Produkten. Es handelt sich um eine E-Commerce-Plattform für chinesische Inlandsprodukte auf dem internationalen Warenhandel. Chinesische Verkäufer auf Amazon, eBay, wish oder auch Aliexpress repräsentieren hierbei die Zielgruppe dieser Plattform.

QiYeCaiGou: Beschaffungsplattform für Großunternehmen

QiYeCaiGou ist bei 1688 die Beschaffungsplattform für Großunternehmen.
QiYeCaiGou ist bei 1688 die Beschaffungsplattform für Großunternehmen.
(Bild: Kai Ding)

QiYeCaiGou bietet Unternehmen eine Komplettlösung zur internetbasierten Beschaffung und unterstützt sie dabei, die Digitalisierung und Visualisierung des gesamten Beschaffungsprozesses umzusetzen. Die Plattform hat ein datengetriebenes Netzwerk für die Zusammenarbeit zwischen Großunternehmen und Produzenten in der Lieferkette gebildet. Das Ziel dabei ist es, sich als bevorzugte Plattform für den Aufbau eines effizienten internetbasierten Beschaffungsmanagementsystems für große Unternehmen zu etablieren.

GongYePinPai: Plattform für den industriellen Markt

Die IMall (GongYePinPai) bringt Tausende von globalen, wie auch chinesischen Marken, aufstrebende Brandings und ihre autorisierten Händler zusammen. Sie bietet ihren Käufern eine Reihe von Mehrwertdiensten, wie Bezahlung per Rechnung und dedizierte Logistik. Dadurch soll den Käufern der Einstieg in die Ära der Online-Beschaffung von Industrieprodukten 2.0 mit Markengarantie, vollständigen Modellen, ausreichendem Lagerbestand und lokalisierten Dienstleistungen erleichtert werden.

GongYePinPai (auch IMall genannt) ist die Plattform für den industriellen Markt.
GongYePinPai (auch IMall genannt) ist die Plattform für den industriellen Markt.
(Bild: Kai Ding)

Für die Käufer bietet die IMall effiziente und professionelle Suchfunktionen sowie eine Reihe von Einkaufsführern und Empfehlungen von Kategorien. Damit erhalten Käufer die Möglichkeit, an Marketingaktionen von Herstellern teilzunehmen. Dazu zählen zum Beispiel Produktempfehlungen oder die Verteilung von Warenproben im Rahmen der „Super Brand Week“. Darüber hinaus ist die Bereitstellung von bequemen Zahlungsmöglichkeiten für Großaufträge, wie elektronische Schuldscheine, Rong Yi-Inkasso und Rechnungsfristen, auch enger an die Form von B-Transaktionen angepasst.

Fazit: Kunden wie auch Verkäufer profitieren von 1688

Auch Verkäufer profitieren von 1688. Auf der einen Seite bekommen sie die Möglichkeit, eine vollständige Sichtbarkeit der Kettenidentität zu erreichen. Damit können sie ihre Markenrechte schützen. Auf der anderen Seite werden potenzielle Käufer hier leichter und schneller erreicht. Zudem sind die Online-Marketing-Kosten deutlich geringer. Damit werden langfristig das Markenimage gestärkt und gleichzeitig der Produktabsatz gesteigert.

Trotzdem ist es so, dass 1688 als wichtige B2B-Plattform in China noch nicht ausreichend Aufmerksamkeit von vielen deutschen Unternehmen bekommen hat. Mit der Entwicklung des E-Commerce in Chinas B2B-Industrie sind wir zuversichtlich, dass sich immer mehr deutsche Marken, Fabriken und Beschaffungsunternehmen den Nutzern der „1688.com-Plattform“ anschließen werden.

*Kai Ding ist Chief Consultant und Geschäftsführer der HAMKAI GmbH.

(ID:47766094)