Aktuelle Übersicht MarTech – State of the Art in 2022

Von Alicia Weigel

Jeder, der im digitalen Marketing arbeitet, verwendet mittlerweile wohl eins: ein MarTech-Tool. Doch wissen Sie überhaupt, welche weiteren Tools am Markt bestehen? Eine aktuelle Übersicht zeigt den Querschnitt.

Anbieter zum Thema

MarTech ist aus dem Marketing nicht mehr wegzudenken. Doch welche Lösungen bestehen überhaupt am Markt? Die aktuelle „Marketing Technology Landscape“ von Scott Brinker liefert den Überblick.
MarTech ist aus dem Marketing nicht mehr wegzudenken. Doch welche Lösungen bestehen überhaupt am Markt? Die aktuelle „Marketing Technology Landscape“ von Scott Brinker liefert den Überblick.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Egal ob Social Media, CMS oder Marketing Automation. Alle haben eins gemein: Sie alle gehören zu MarTech. Darunter versteht man die Verbindung von Marketing und Technologie. Das bedeutet, dass solche Softwares bei der Erreichung von Marketing-Zielen unterstützen sollen.

Die MarTech-Landscape

Scott Brinker hat die MarTechMap bereits zum elften Mal angefertigt.
Scott Brinker hat die MarTechMap bereits zum elften Mal angefertigt.
(Bild: Martechmap.com)

Die Anwendungsbereiche von MarTech scheinen unendlich groß zu sein. Denn praktisch jeder, der sich mit digitalem Marketing beschäftigt, hat auch mit MarTech zu tun. Doch wie viele verschiedene Anbieter und Möglichkeiten gibt es eigentlich? Um sich nicht im Dschungel der MarTech-Tools zu verirren, erstellt Scott Brinker, CEO von chiefmartec, seit 2011 eine Übersicht namens „Marketing Technology Landscape“, in der er im Jahr 2022 sage und schreibe 9.932 MarTech-Lösungen identifizieren konnte.

Die Lösungen teilen sich auf in verschiedene Überkategorien:

  • Advertising und Promotion
  • Content und Experience
  • Social und Relationships
  • Commerce und Sales
  • Data
  • Management

Unter diesen Überkategorien befinden sich wiederum gesamt 49 Unterkategorien. Dabei reicht die Range von Display und Programmatic Advertising, bis über Content Marketing, CRM, Social Media-Marketing bis hin zu Agilem Management.

Starker Anstieg durch Pandemie

Die Übersicht erstellt Scott Brinker bereits seit 2011. Gestartet hat er dabei mit 150 Anbietern. 2020 waren es bereits 8.000 MarTech-Lösungen. Nun, zwei Jahre später, ist diese Zahl weiter angewachsen auf fast 10.000. Betrachtet man die obig genannten Überkategorien, so zeigt sich, dass vor allem die Kategorie Content und Experience, Commerce und Sales sowie Management stark zulegen konnte. Bei den beiden ersten Kategorien kann es dadurch begründet werden, dass hier das größte Potenzial für die Differenzierung in der Customer Experience schlummert. Management-Tools sind deswegen stark angestiegen, da aufgrund der Corona-Pandemie ganze Abteilungen auf Remote und digital umgestiegen sind. Genau deshalb ist ein digitales Management-Tool von Nöten.

Betrachtet man nun noch, wo welche Anbieter aus dem Boden schießen, so ergibt sich ebenfalls ein interessantes Bild. Es zeigt sich, dass die Europäer aktuell mehr auf DAM-, MRM- und PIM-Produkte setzen, während die US-Amerikaner hier bereits einen Schritt voraus sind. Hier scheinen viele Unternehmen vermehrt ABM(Account-based-Marketing)-Lösungen einzusetzen.

Zukunftsthemen: ABM, Video und Influencer

Ein Blick lohnt sich auch darauf, wie lange welche Lösungskategorie bereits auf dem Markt ist. Das gibt Aufschluss darüber, inwieweit die Lösungen bereits in Unternehmen etabliert sind.

  • Bereits etabliert, aber Nischenprodukt: Call Analytics, Budgeting, Affiliate und Channel Partner, PR, etc.
  • Etabliert, aber stark am Wachsen: Web Analytics, E-Mail, Marketing Automation, CRM, Display Ads, DAM, etc.
  • Neu am Markt, aber stark am Wachsen: Mobile Marketing, Content Marketing, Social Media, BI, Interactive Content, etc.
  • Neu am Markt, erst demnächst kommend: Influencers, CDP, Chat, IOT, Governance, Video, ABM, Agile Management, etc.

Damit zeigt sich, dass viele Unternehmen, egal ob B2C oder B2B, bereits stark im Bereich E-Mail-Marketing, CRM und Co. unterwegs sind. ABM und Video sind vielmehr noch Zukunftsthemen, die aber immer weiter Einzug in den Arbeitsalltag halten. Die Übersicht wird fortlaufend aktualisiert und kann unter folgendem Link abgerufen werden.

Was bedeutetet das nun für B2B Unternehmen? Nun es zeigt, dass sich beispielsweise ABM immer weiter durchsetzen wird. Unternehmen, die jetzt bereits auf dieses Thema setzen, werden somit einen Wettbewerbsvorteil haben. Generell führt aber kein Weg mehr an MarTech vorbei. Stellen Sie sich die Frage, was benötigen wir? Welche Ziele wollen wir erreichen? Genau daraus können Sie die für Sie perfekte Lösung ableiten.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48316523)