Content is King – auch in der Messekommunikation

Das Einmaleins der B2B-Messekommunikation – Teil 1

| Autor / Redakteur: Gabriele Horcher / Dr. Gesine Herzberger

Eine Messeteilnahme ist ein Projekt, das mit großem organisatorischen Aufwand verbunden ist. Hier sollte nichts schiefgehen! Viele Unternehmen vergessen allerdings, Ihren Messeauftritt schon im Vorfeld mit einer klugen Content-Strategie zu pushen.
Eine Messeteilnahme ist ein Projekt, das mit großem organisatorischen Aufwand verbunden ist. Hier sollte nichts schiefgehen! Viele Unternehmen vergessen allerdings, Ihren Messeauftritt schon im Vorfeld mit einer klugen Content-Strategie zu pushen. (Bildquelle: Fotolia.com © Sergey Peterman)

Einen Stand auf einer Messe zu betreuen, mag mitunter anstrengend und stressig sein. Doch die Messetage selbst sind nur die Spitze des Eisbergs. Die eigentliche Arbeit fällt nämlich schon viel früher an.

Eine Messeteilnahme ist ein Projekt, das viele Mitarbeiterressourcen bindet und abteilungsübergreifend einen großen organisatorischen Aufwand verursacht. Und die Zeit drängt immer. Auch für die Messekommunikation gilt: man kann nicht früh genug damit anfangen. Eine Content-Strategie hilft dabei.

1. Die Mitarbeiter ins Boot holen

Noch vor der Entwicklung einer Kommunikationsstrategie steht die Frage, wen man überhaupt informieren möchte. In der Regel zählen – neben den eigenen Mitarbeitern – auch Partner, Dienstleister, Kunden, Interessenten und Medienvertreter zu den Adressaten. Bei der Kommunikation mit den Mitarbeitern gilt: alle frühzeitig ins Boot holen und erklären, welchem Zweck der Messeauftritt dient – der Image- und Bestandskundenpflege oder doch der Lead-Generierung? Auch Auskünfte über Termin, Location und Motto der Messe sind wichtig. Für eine möglichst unternehmensweite Streuung sollten Firmen diese Informationen samt Updates zu Vorbereitungsfortschritten ins Intranet stellen oder am schwarzen Brett aushängen. Erst nachdem alle Mitarbeiter informiert sind, empfiehlt es sich, Partner und Dienstleister über die Pläne ins Bild zu setzen und sich in einem dritten Schritt an Kunden, Interessenten und die Medien zu wenden.

2. Projektteams zusammenstellen

Sind alle Mitarbeiter informiert, geht es an die Zusammenstellung der Projektteams. Wenn es verschiedene Teams für die organisatorische und inhaltliche Messevorbereitung, für die Betreuung vor Ort, für das Vertriebsteam, für das Backoffice im Unternehmen während der Messe und für die Messenachbereitung gibt, verteilt sich die Aufgabenlast auf mehrere Schultern. Das Team für die inhaltliche Messevorbereitung beispielsweise ist für die Strategieplanung verantwortlich: Welche Produkte und Dienstleistungen sollen promotet werden? Welche Begleitmaterialien – Datenblätter, Whitepaper, Broschüren, Sonderdrucke aus Zeitschriften etc. – sind hierfür erforderlich? Bis wann werden diese benötigt? Um eine konsistente Außenwahrnehmung sicherzustellen, sollten sämtliche Materialien, Einladungen und Geschenke gemäß Corporate Design gestaltet sein.

Für das Vertriebsteam wiederum bedeutet eine Messe eine zusätzliche Herausforderung. Eine gute Vorbereitung auf die spezifischen Anforderungen ist darum essenziell. Teams aus erfahrenen und weniger messeerfahrenen Mitarbeitern sollten mit dem Marketing vereinbaren, welche Zielgruppen am wichtigsten sind, welche Vertriebsunterlagen vor Ort nützlich sein könnten, und welche Maßnahmen – zusätzlich zu persönlich vereinbarten Terminen – Besucher an den Stand locken. Trotz unterschiedlichster Aufgaben ist es erforderlich, dass alle Projektteams an einem Strang ziehen. Darum ist die interne Kommunikation so wichtig.

Ergänzendes zum Thema
 
Das zeichnet eine gute Content-Strategie aus:

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43402339 / Live)